• AGB
  • Kontakt
  • Anfahrt
  • Impressum
  • HOME
  •  

    Richtfunk

    IMG_3410neu.jpg

    Die Realisierung der Breitbandversorgung im ländlichen Raum bedingt oft die Herstellung von Verbindungsleitungen von mehr als 10 km zum nächsten Glasfaserverteilpunkt. Die Tiefbaukosten zur Herstellung einer solchen Verbindung erlauben hier in der Regel keinen wirtschaftlichen Betrieb der Ortsnetze.
    Eine Lösung des Problems kann hier gegebenenfalls mit Richtfunk erreicht werden. Dabei können Übertragungsbandbreiten bis in den Gbit-Bereich bereitgestellt werden.
    Die Technik wurde seiner Zeit zur Anbindung der Rundfunksender entwickelt und ist hier immer noch im Einsatz.

    Die LüneCom beitreibt in Nordfriesland ein Netz von 10 Richtfunkstrecken zur Versorgung der Inseln Amrum, Föhr und Pellworm, sowie den Halligen Langeness, Oland und Gröde.

    Die Planung solcher Verbindungen im Wattenmeer ist dabei recht anspruchsvoll, da Problematiken des Tidenhubs, des Küstenschutzes und des Naturschutzes mit zu berücksichtigen sind.

    Die LüneCom hat hier das Projekt in allen drei Leistungsphasen der Planung, des Baus und der Inbetriebnahme eigenständig betreut und umgesetzt. Damit haben wir gezeigt, dass ein Breitbandausbau auch in ländlich komplexen Regionen wirtschaftlich möglich sein kann.

    Weitere Anwendungsbeispiele hierfür sind u.a.:

    • Verbindung von zwei Standorten (Firmennetze)
    • Anbindung von Sende- und Empfangsstellen von Mobilfunknetzen
    • Verbindung von Teilnetzen
    • Anbindung von Ortsnetzen an das Internet
    • In Teilstrecken von NGA-Netzen

    Einige Projekte, die LüneCom in den letzten Jahren erfolgreich realisiert hat:

    Richtfunk-Standort-Vernetzung in Tangermünde

    Im Auftrag der DE-VAU-GE Gesundkostwerk GmbH bindet LüneCom eine Lagerhalle über eine Funk-strecke breitbandig an. Es besteht keine direkte Sichtverbindung. Eine Relaisstation stellt die Funkverbindung her.
     
    Richtfunk-Standort-Vernetzung in Lüchow

    Eine Alternative zur Vernetzung von mehreren Standorten über Kabel ist seit April 2007 durch die LüneCom Kommunikationslösungen GmbH in Lüchow erfolgreich realisiert. Das Kreishaus, die Samtgemeinde Lüchow und das AK Lüchow (Amt für Abfallbeseitigung und Kreisstraßen) sind via WLAN-Technik miteinander verbunden und können somit Daten über Funk austauschen.

    LüneCom-WLAN in Lüneburg/Bockelsberg

    In Zusammenarbeit mit einer Wohnungsbaugesellschaft und einer regionalen Hausverwaltung stellt LüneCom in einem Wohngebiet mit ca. 500 Haushalten und mehreren Gewerbebetrieben im Frühjahr 2006 ein WLAN-Netzwerk zur Verfügung. Hohe Bandbreiten werden günstig angeboten.

    LüneCom-WLAN in Brietlingen/Moorburg

    Auf Anfrage einer Bürgerinitiative im Sommer 2006 errichtet LüneCom ein hochverfügbares WLAN-Netzwerk für ca. 200 Haushalte. DSL war zu dem Zeitpunkt nicht verfügbar. Eine besondere Herausforderung bestand für uns bei der Ausleuchtung einiger Straßen. Alter Baumbestand verhinderte eine direkte Sichtverbindung. Durch die Errichtung von so genannten Relaisstationen konnte das WLAN-Signal dann über „Umwege“ zum Client-Access Point übertragen werden. 6 Monate nach Einführung des LüneCom-WLANs stellte die Telekom T-DSL bereit.
    Weitere Informationen zu den Möglichkeiten und dem Leistungsangebot der LüneCom rund um digitale Festverbindungen mittels Richtfunk erhalten Sie via Download des u. g. Infoblattes.

    Benötigen Sie weitere Informationen zögern Sie bitte nicht, uns zu kontaktieren. Unser Ansprechpartner für Sie ist Herr Alexander Bradt unter 04131-78964-0 oder auch per E-Mail: funk@luenecom.de.